Verschoben: Adventkonzert

Aufgrund der verschärften Corona-Bedingungen für Veranstaltungen, sieht sich die Mozartgemeinde Wien gezwungen, das für 3. Dezember geplante Preisträgerkonzert mit dem jungen Oboisten Sebastian Breit  im Mozarthaus Vienna ins Frühjahr 2021 zu verschieben. Das genaue Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Auch heuer veranstalten wir wieder ein Adventkonzert, das diesmal einen neuen Preisträger der MGW vorstellt, den jungen Oboisten Sebastian Breit.

Gemeinsam mit seiner Schwester Sophie Breit am Fagott, dem Hornisten Wolfgang Lücking (Bühnenorchester der Staatsoper) und dem talentierten jungen Klarinettisten Emil Stepanek, der an der mdw studiert, wird Sebastian das Mozartsche Bläserquintett aufführen (Klavier: Barbara Moser). Auch Poulencs unterhaltsames Trio für Oboe, Fagott und Klavier kommt zur Aufführung.

Komplettiert wird das Programm durch die Wiener Erstaufführung unseres Kompositionsauftrags an Johanna Doderer, einem Streichtrio, interpretiert von Manon Stankovski, Clara Schwaiger und Thomas Michael Auner.

Sebastian Breit

Sebastian Breit, Jahrgang 1998, begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 6 Jahren und sein Oboenspiel zwei Jahre später bei Peter Mayrhofer.

Von 2015 bis 2017 war er im Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und besuchte Meisterkurse bei Christian Hommel, Celine Moinet und anderen Größen. Seit dem Wintersemester 2017 studiert er Konzertfach Oboe in der Klasse von Harald Hörth an der mdw und wurde im September 2019 als Solooboist des Wiener Staatsopernorchesters/Wiener Philharmoniker engagiert.