Über den Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler – Stiftung Margaretha Schenk

Bis zum Jahr 2009 wurde der Preis unter dem Namen „Erich-Schenk-Preis“ verliehen. Der Musikwissenschaftler Erich Schenk (1902 – 1974) gilt als einer der wichtigen Mozartforscher des 20. Jahrhunderts, ihm verdanken wir eine Mozartbiographie, die noch heute als Standardwerk angesehen werden kann. Da die NS-Vergangenheit Erich Schenks den Preis überschattete, beschloss die Mozartgemeinde Wien nach diesbezüglichen Kontaktaufnahmen mit einigen relevanten Institutionen (u. a. Internationale Stiftung Mozarteum und Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes) eine Umbenennung des Preises anzustreben.

Seit dem Jahr 2012 trägt daher dieser Musikpreis den Namen „Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler – Stiftung Margaretha Schenk“ und wird alternierend zum Musikpreis „Wiener Flötenuhr“ alle zwei Jahre an aufstrebende, junge Musikerinnen und Musiker vergeben.